LYCKA LESSON #2 - ZUCKER

Laura schreibt ihren Master bei uns in der Produktentwicklung und ist bei uns als "Die Zucker Tante" bekannt. Sie hat einen Bachelor in Ernährungswissenschaften und kennt sich deswegen super mit dem bösen Thema Zucker aus - zudem hat sie sich auch intensiv auf diese Lycka Lesson vorbereitet.

Man muss natürlich dazu sagen, dass wirklich viele Meinungen über Zucker kursieren. Wir wollen euch mit dieser Lycka Lesson einfach ein paar Fakten mit auf den Weg geben und kurz erklären, wieso unsere Produkte nicht komplett zuckerfrei sind.

 

Was ist Zucker überhaupt?

Zucker ist nicht das, was wir unter Haushaltszucker verstehen. Stattdessen ist "Zucker" mehr ein Sammelbegriff für chemische Verbindungen und der Haupt-Energie-Lieferant unseres Körpers.

In welchen Formen kommt Zucker vor?

Monosaccharide sind die niedrigste Form von Zucker, die unser Körper auch am Besten verstoffwechseln kann. Die Bekanntesten sind hier Glucose und Fructose.

 

Wie unterscheiden sich Glucose und Fructose?

In der chemischen Grundform sind beide sehr verschieden. Glucose ist hierbei der Haupt-Eneergie-Lieferant. Fructose hingegen muss in der Leber erst verstoffwechselt und zu Glucose umgewandelt werden, weswegen Fructose auch ganz andere Eigenschaften hat, als Glucose.

Glucose & Fructose: Wo sind sie zu finden?

Es kommt immer auf das Lebensmittel an sich an und man muss sich intensiver damit beschäftigen. Fructose ist prinzipiell aber mehr in Obst und pflanzlichen Lebensmitteln, Glucose allerdings mehr in stärkehaltigen Lebensmitteln zu finden.

Was hat es mit dem glycämischen Index auf sich?

Zucker hat einen sehr hohen glycämischen Index - der Blutzucker steigt nach dem Verzehr also sehr schnell an. Man hat deswegen Zuckerpeaks und einen schnellen Energieanstieg, im Gegenzug aber auch einen schnellen Energieabfall. So entsteht ein Teufelskreis und auch Heißhungerattacken.

Fructose wird in der Leber zu Glucose umgewandelt. Deswegen steigt der Blutzucker nicht so schnell an, wie wenn man Glucose zu sich nimmt. Das hat natürlich auch Vorteile.

Was ist Saccharose?

Unter Saccharose verstehen wir Haushaltszucker. Diese besteht zum gleichen Teil aus einem Molekül Fructose und einem Molekül Fructose und wird gespalten und anschließend erst verstoffwechselt.

 

Aber ist Zucker denn jetzt böse?

Prinzipiell würde ich in der Ernährung niemals etwas pauschalisieren. Das Wichtigste ist immer Ausgewogenheit und gerade Zucker ist einfach DER Energielieferant! Der Körper braucht also Zucker. Gerade für das Gehirn ist Zucker nämlich essentiell!

Wo ist denn dann das Problem mit Zucker?

Immer mehr Menschen sind übergewichtig und Zucker steht - auch zurecht - in der Kritik. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass wir viel zu viel Zucker zu uns nehmen. Es geht deswegen darum, die richtige Dosierung zu finden. Jeder Mensch hat ein anderes Maximum, was er verbrauchen kann. Das hängt mit unserer Aktivität und unserem Stoffwechsel zusammen. Sobald man mehr (auch Kalorien) zu sich nimmt, als man benötigt, wird das Überschüssige in Fett umgewandelt - so auch Zucker - und es entsteht Übergewicht. Und das ist natürlich nicht gesund.

Wieso verwenden wir in unseren Produkten Zucker?

Wir finden Zucker immer noch natürlicher, als chemische Süßstoffe. Diese möchten wir nicht in unseren Produkten haben, vor allem weil toxikologische Berichte aussagen, dass eben diese Süßstoffe auch Nebenwirkungen haben. Beispielsweise wirken sie in hohen Mengen abführend oder stehen im Verdacht, bei Kindern ADHS zu fördern. Ja, in unseren Produkten ist Zucker enthalten. Und ja, Zucker hat auch Nachteile. Aber er ist immer noch besser, als Chemie.

Was ist denn dann das Besondere bei Lycka?

Der große Vorteil unserer Produkte ist, dass wir so wenig Zucker verwenden wie nur möglich. Wenn man uns da mit anderen Alternativen auf dem Markt vergleicht, dann schneiden wir - gerade mit dem Eis - wirklich gut ab!

Und zu guter Letzt:

Wenn wir zu viel und zu einseitig essen, dann ist das immer schlecht für uns. Und gerade das ist das Wichtige: Ausgewogene und bewusste Ernährung. Unser Slogan ist ja nicht umsonst "Choose Mindfood"!

Habt ihr noch Fragen zum Thema Zucker? Und wie steht ihr zu dem Thema?


Teile Deine Meinung

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen