FAQ

Häufige Fragen

Lycka ist schwedisch und bedeutet Freude oder Glück, je nach Übersetzung und Kontext. Als wir Lycka gegründet haben, war die Idee klar, dass wir einen bewussteren Konsum ermöglichen wollen und mit leckeren Bio Lebensmitteln uns für eine Welt ohne Hunger einsetzen wollten. Für uns bedeutete das Freude verbreiten. Deswegen haben wir versucht ein Wort im deutschen oder englischen zu finden, was diese Idee "Freude" einfängt... nur leider waren alle Ideen auf Deutsch sehr lang und alle auf Englisch klangen super billig. Unsere Designagentur BVD aus Stockholm hat uns in E-Mails Lycka till gewünscht, ein schwedischer Gruß. Über Google Translate sind wir dann als "Arbeitstitel" bei Lycka gelandet... Der es dann auch bis heute geblieben ist. Lycka spricht man mit Lücka aus.

Die Idee von Lycka war niemals ein bestimmtes Produkt, sondern die Idee bessere, leckere bio Lebensmittel zu machen, die Gutes tun. Wir möchten, dass jeder Mensch bewusst einkaufen kann und in jedem Supermarkt in jeder Kategorie die Wahl hat ein wirklich gutes und soziales Produkt zu kaufen. Überall wo uns selber ein Produkt fehlt, machen wir Lycka Produkte. Hochwertige Bio-Zutaten statt Chemiezeugs, soziales Engagement und möglichst nachhaltig anstatt "alles egal"-Einstellung. - Glücksgefühle auf der Zunge, sondern auch im Herzen.

Wir suchen permanent motivierte Menschen, die Teil unserer Bewegung werden möchten. Unsere aktuellen Stellenanzeigen findet ihr hier. Gerne könnt ihr auch einfach eine kurze E-Mail mit Begründung, warum ihr zu uns wollt, an ichwill@purefood.de schicken.

Spannende Frage. Wir sind eine sehr offene und ehrliche Firma, das gilt natürlich auch intern. Alle Dokumente sind für alle zugänglich, jeder kennt alle Gehälter, jeder Festangestellte Mitarbeiter ist an der Firma beteiligt, es gibt unbegrenzte Urlaubstage und man kann von da arbeiten wo man möchte, ob dies im Büro, am Strand oder von Zuhause ist. Gleichzeitig sind wir alle super ambitioniert und haben unsere Ziele noch lange nicht erreicht, weswegen wir alle viel arbeiten. Wir lernen da auch ständig dazu. Wir zahlen uns grade sehr geringe Gehälter aus, weil wir profitabel sein wollen.

Wir haben Lycka zu 3. gegründet, Sven, Johannes und ich, Felix. Sven und ich haben während der Studienzeit zusammen gewohnt und Johannes und ich haben zusammen eine Studentenorganisation aufgebaut. 2012 haben wir neben unserem Studium unser erstes Unternehmen berryjoy gegründet, das gesunde und leckere Snacks als Shop-in-Shop Model für Coffeeshops angeboten hat. Das Model hat leider nicht wirklich funktioniert und aus dem Frust heraus (wozu tun wir uns das überhaupt an), kam die Idee uns mit leckeren Lebensmitteln für eine Welt ohne Hunger einzusetzen. Johannes hat für sich Anfang 2014 entschieden, dass er sich noch nicht in der Geschäftsführung von einem Unternehmen sieht, so dass Sven und ich zusammen Lycka aufgebaut haben. Sven hat im Februar 2017 eine NGO gegründet und führt diese jetzt, während ich Lycka mit unserem Team weiter aufbauen.

Produkte

Unsere Motivation ist es, unsere Produkte so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Gleichzeitig haben wir einen hohen Anspruch an den Geschmack. Bisher gelang uns noch nicht bei allen Produkten die kompromisslose Kombination dieser Aspekte. Deshalb haben wir nochmal die Köpfe zusammengesteckt und so lang weiterentwickelt und getüftelt, bis wir endlich die leckerste vegane Rezeptur kreiert haben. 2020 ist es nun soweit! Mit unseren neuen Eissorten können wir ab sofort sagen, dass unser Sortiment 100% vegan ist!

Die alten Eissorten sind nicht mehr in unserem Sortiment. Denn ab jetzt konzentrieren wir uns voll und ganz auf unsere fünf neuen, komplett veganen Eissorten! Den Cold Brew Coffee können wir leider nicht mehr anbieten, da die Nachfrage einfach nicht groß genug war.

Tatsächlich haben wir unser Eis anfangs auch über unseren Onlineshop vertrieben, allerdings kam es hier häufig zu Schwierigkeiten hinsichtlich der Kühlkette. Diese konnte teilweise nicht eingehalten werden, da das Paket beispielsweise nich entgegen genommen werden konnte. Daher haben wir uns dafür entschieden ausschließlich unser Trockensortiment online zu vertreiben.

Die Kennzeichnung des Inhalts in Milliliter ist für Speiseeis rechtlich vorgeschrieben. Hier wird der Luftaufschlag, welcher für die Eisproduktion essentiell ist, berücksichtigt. Im Schnitt liegt der Luftaufschlag unserer Produkte sehr viel niedriger als der der großen Industriemarken. Das heißt im Vergleich zu den großen Marken im Eissegment erhälst du bei uns mehr Eis trotz gleicher Volumina.

Zucker senkt den Gefrierpunkt. Für die Eisherstellung ist es daher essentiell eine Art von Zucker einzusetzen, um kein kristalliges, hartes Eis zu erhalten.

Produkte im Markt finden

Inzwischen findest du unsere Produkte in vielen Supermärkten und Biomärkten. Konkret findest du uns in sehr vielen ALDI SÜD-, Hit-, Edeka-, REWE-, tegut-, Alnatura- , Budnikowsky- und denns-Filialen. Falls es dein Wunschprodukt noch nicht in deinem Supermarkt geben sollte, kannst du auch immer den oder die Marktleiter*in fragen, ob unsere Produkte bei der nächsten Bestellung berücksichtigt werden können.

Ja, es gibt unsere Produkte in vielen SPAR-Filialen in Österreich.

Soziales Projekt

Unsere Spenden setzen wir für Schulspeisungen in Burundi ein. Das Projekt dort wird von der Welthungerhilfe umgesetzt und ist Teil des World Food Programmes der UN. Das Projekt ist nachhaltig angelegt, weil es vor Ort die Eltern einbezieht, sowohl in den Anbau der Lebensmittel vor Ort als auch die Zubereitung der Mahlzeiten. Dabei spenden wir direkt feste Beträge von unseren Umsätzen, sodass es kein wenn und aber gibt, wie hoch die Spenden sind und ob sie nicht durch irgendwelche Steuern oder andere Faktoren beeinflusst werden.

Uns überzeugt die Haltung der Welthungerhilfe, dass jeder Mensch das gleiche Recht auf ein selbstbestimmtes Leben hat, egal woher er oder sie kommt, egal wo er oder sie geboren ist. Wir stehen voll hinter diesem Ansatz und glauben fest an das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. In der Welthungerhilfe haben wir einen Partner gefunden, der ein unglaubliches Know-How hat und vor allem ein Netzwerk vor Ort in den jeweiligen Projekten und Entwicklungsländern. Man merkt den Mitarbeitern an, dass sie voll hinter ihrer Arbeit stehen. Dieses Engagement steckt an und legt das Fundament für neue Ideen und Projekte. Gleichzeitig ist die Welthungerhilfe sehr transparent und veröffentlicht jährlich einen ausführlichen Jahresbericht.

Es hungern aktuell auf der Welt immer noch über 800 Millionen Menschen. Wir haben uns bei der Gründung der Firma gefragt, wo wir als kleines Start-Up ohne viel Geld wirklich einen Unterschied machen können. In Deutschland könnten wir deutlich weniger bewegen als in Burundi, wo wir bis heute über 2,2 Millionen Schulmahlzeiten ermöglichen konnten und so das Leben von mehreren Tausend Kindern positiv beinflussen konnten. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, dass jeder Mensch die Möglichkeit auf ein freies und selbstbestimmtes Leben hat und genügend Nahrung und Bildung sind dafür Grundvorraussetzungen, die wir dringend weltweit überall sicherstellen müssen.

Wir machen Bio Lebensmittel, weil diese nachweislich a) besser für die Gesundheit von uns als Menschen sind und b) für unseren Planeten langfristig die einzige Lösung für eine sinnvolle Ernährungsweise darstellen. Nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft sind GMO's keine sinnvolle Lösung und vor allem noch nicht langfristig erforscht. Was wir essen beinflusst uns als Menschen so fundamental, dass wir dort keine unnötigen Risiken eingehen sollten, vor allem wenn wir bereits heute mehr als genügend Kalorien produzieren, um die gesamte Menschheit zu verpflegen.