GLÜCK FÜR ALLE!

Mit jedem lycka Produkt spendest Du eine Schulmahlzeit für Kinder in Ostafrika. So tragen wir gemeinsam zu einer Welt ohne Hunger bei und sorgen für bessere Lernbedingungen.

Von jedem Produkt geht seit unserer Gründung im Jahr 2014 ein fester Centbetrag (6 bis 11 Cent) an Projekte, die wir gemeinsam mit der Welthungerhilfe in Ostafrika planen und umsetzen. Dieser Betrag trägt dazu bei, dass die Rahmenbedingungen für Schulspeisungen an Schulen geschaffen werden. Dank Dir erhält so jedes Kind eine Schulmahlzeit.

WAS WIR GEMEINSAM SCHAFFEN

Lycka Hertz

Schulmahlzeiten*

*von Januar bis Oktober 2020

Lycka Hertz

SCHULMAHLZEITEN**

**seit Gründung von lycka

DARUM GEHT ES BEI DEM
PROJEKT IN MALAWI

Mit dem Projekt in Malawi verfolgt die Welthungerhilfe vier wichtige Ziele, die alle ineinandergreifen und nicht alleine betrachtet werden können. Der Erfolg und eine nachhaltige Hilfe sind davon abhängig, alle vier Bereiche gleichermaßen zu verbessern und somit für eine insgesamt bessere Lebensbedingung für alle Menschen in der Region Dedza zu sorgen. Erfahre hier mehr zu den einzelnen Bereichen!

SCHULSPEISUNG AUS
EIGENEM ANBAU

Grundvoraussetzung ist, dass alle Kinder regelmäßige, gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeiten erhalten. Dazu werden die Menschen vor Ort vom Team der Welthungerhilfe fortgebildet, bekommen Saatgut und lernen mit durch den Klimawandel erschwerten Anbaubedingungen umzugehen. Zu dem Punkt gehören auch Einkommen schaffende Maßnahmen, die wiederum den Schulen zugute kommen.

COMMUNITY HEALTH
CLUBS

Im zweiten Schritt soll die Aufklärungsarbeit der Schule und der sogenannten „Community Health Clubs“ eine Veränderung des Hygiene- und Ernährungsverhaltens in der Gemeinde fördern. Dazu erhalten die Dorfbewohner:innen Hygienetrainings – unter anderem, um gemeinsam die Ausbreitung des Corona-Virus und anderer Infektionskrankheiten einzudämmen. Darüber hinaus werden Basiswissen über Nährstoffe und ausgewogene Ernährung gefördert sowie der Anbau im eigenen Küchengarten. Das Ziel der CHC ist, dass die Mitglieder sich gegenseitig in eine positive Richtung antreiben und sich so die Gesundheit für die gesamte Gemeinschaft verbessert. Aktuell gibt es in unserem Projekt 143 Clubs mit jeweils etwa 25 Mitgliedern (Stand: Oktober 2020).

SCHOOL HEALTH
CLUBS

Im dritten Schritt werden hier die Lehrer:innen der Schulen trainiert in den Bereichen Schulbildung, Gesundheit und Ernährung. Ihr erlerntes Wissen geben sie als Vorbilder an Kinder weiter – auf spielerische Art, beispielsweise durch Lieder, Tanz oder kleine Theaterstücke. Die Kinder bauen ebenfalls in extra angelegten Schulgärten Gemüse für das Schulspeisungsprogramm an und lernen den Umgang mit Ressourcen und Abfällen.

INFRASTRUKTUR
 

Damit die erlernten Maßnahmen auch in der Realität umgesetzt werden können, werden neue Sanitäranlagen gebaut. Darüber hinaus sollen Küchen, Lagerräume, Essräume und Toiletten geschaffen werden. Dabei wird auf lokale Baumaterialien geachtet.

WIE LYCKA DABEI HILFT

Gemeinsam mit der Welthungerhilfe und Deiner Unterstützung können wir in Malawi vieles zum Besseren verändern, um in den dortigen Schulen bessere Lernumgebungen für Kinder und Lehrer:innen zu schaffen.

Dazu haben wir gemeinsam mit den Schulen und der Welthungerhilfe verschiedene aufeinander aufbauende Meilensteine erarbeitet, zu denen wir von lycka konkrete Beiträge leisten.

DREI MEILENSTEINE, DIE VIEL VERÄNDERN


LYCKAS WEG DORTHIN

Angelehnt an den Projektaufbau der Welthungerhilfe haben wir uns bei lycka Ziele gesetzt, die uns besonders am Herzen liegen und die wir jetzt und Zukunft weiter ausbauen und unterstützen möchten.

1. SCHULSPEISUNG AUS EIGENEM ANBAU

2. BILDUNG DER COMMUNITY

3. INFRASTRUKTUR

MIT LYCKA UND DER WELTHUNGERHILFE ERREICHT

Lycka Hertz

MITGLIEDER IN DEN
COMMUNITY HEALTH CLUBS*

Lycka Hertz

SCHÜLER:INNEN AN
11 SCHULEN ERREICHT MIT
SCHOOL HEALTH CLUBS*

Lycka Hertz

BANANENSTAUDEN GEPFLANZT
UND BEWÄSSERT*

Lycka Hertz

COMMUNITY HEALTH CLUBS
AUFGEBAUT*

*Stand 10/2020

DAS KAKOLO-BEWÄSSERUNGSPROGRAMM

Ein fortlaufendes Projekt, das lycka unterstützt

Das Kakolo-Bewässerungsprogramm ist eine der Einkommen schaffenden Aktivitäten, die die Welthungerhilfe zur Unterstützung des Schulspeisungsprogramms an der Kakolo-Grundschule ins Leben gerufen hat. Dieses Programm begann 2017 mit zehn Ausschussmitgliedern, die, je nach Bedarf, noch weitere Hilfe der Gemeindemitglieder bekommen. Die Fläche von etwa 0,4 Hektar wird für den Anbau von Tomaten, Sojabohnen und Gemüse wie Bohnen, Mais und Kürbisblättern genutzt. Ein Teil davon wird verkauft, der andere Teil geht direkt in die Schulspeisung. Das Geld aus dem Verkauf nutzen die Mitglieder für Kochutensilien wie Salz, Öl und Zucker.

Seit Start des Projekts gehen mehr Schüler:innen zu Schule, weil sie eins wissen: Gehen siezur Schule, dann kommen sie eine Mahlzeit. Konkret heißt das, dass die Anzahl der Schüler:innen seit Projektbeginn von 90 auf 150 gestiegen ist.

NEXT STEPS

Wir haben gemeinsam mit Dir, der Welthungerhilfe und Stefanie Giesinger schon einiges erreicht – aber für die nächsten Jahre haben wir uns noch viele weitere Meilensteine vorgenommen.

Folgende Ziele haben wir gemeinsam mit der Welthungerhilfe, Projektleitern und freiwilligen Helfern vor Ort für unser Projekt in Malawi bis 2025 festgelegt.

Bau von Küchen und Lagerräumen

Alle Schulen haben eine eigene Einkommensquelle

Bereitstellung von Anbauflächen

COMMUNITIES

HYGIENE AN DEN SCHULEN

COMMUNITY HEALTH CLUB

SICHERER ZUGANG ZU WASSER

AUSGEWOGENE MAHLZEITEN

MEHR ZU MALAWI

Du möchtest unbedingt wissen, warum uns Malawi so am Herzen liegt?
Dann erfährst Du hier mehr.

WARUM MALAWI?

Malawi, ein Binnenstaat in Südostafrika, gilt als eines der am wenigsten entwickelten Länder der Erde: Die Wirtschaft ist stark von der Landwirtschaft abhängig und Malawi selbst ist auf internationale Zuschüsse und Entwicklungshilfe angewiesen. Allgemein herrschen schlechte sanitäre und hygienische Bedingungen: Insbesondere der Wassermangel führt zu teilweise prekären Lebensbedingungen. Zudem brechen viele Menschen die Schule ab: Nur 31 % der eingeschulten Kinder schließen die Grundschule ab. Der Grund: die mangelnde Sicherstellung von ausreichend Nahrung. Dazu kommt, dass der Bedarf, das Wissen über Lebensmittelqualität, die Zubereitung und Ernährungs- sowie Pflegepraktiken auszubauen, besonders hoch ist. Darum sind Schulmahlzeiten oft die einzige, dringend benötigte Mahlzeit am Tag.

MALAWI UND CORONA

Die Corona-Pandemie hat weltweite Auswirkungen – auch auf unsere Projektarbeit in Malawi. Am 23. März 2020 wurden alle Schulen des Landes geschlossen, weswegen das Schulspeisungsprogramm und die School Health Clubs ebenfalls stillstanden. Die Lebensmittel, die dafür angeliefert wurden, wurden extra geschützt verpackt und gelagert. Dennoch gingen Renovierung & Bauen von Klassenräumen, Toiletten und Schulküchen unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen weiter voran. Seit Herbst 2020 werden auch die Schulen wieder geöffnet.

Die Treffen der Community Health Clubs fanden weiterhin statt. Dort wurden unter anderem die notwendige Hygienemaßnahmen geschult und 22 Stationen eingerichtet, die zum Händewäschen jeder Person zur Verfügung stehen.

Die Einkommen schaffenden Aktivitäten wurden von der Corona-Pandemie nicht betroffen, im Gegenteil: Der Fischteich, die Kaninchen-, Geflügel- und Bienenzucht haben alle gute Fortschritte erzielt.

#DOPPELTHILFTBESSER

WIE WIR UNS GEMEINSAM MIT STEFANIE GIESINGER IN MALAWI ENGAGIEREN

Wir freuen uns riesig, gemeinsam mit Stefanie Giesinger ein Eis kreiert zu haben, das Gutes tut. Denn die Einnahmen aus dem Win-Win-Eis gehen direkt an Teilprojekte in Malawi, die wir gemeinsam mit der Welthungerhilfe und Steffi unterstützen: den Ausbau der Infrastruktur, Weiterbildungen für Sparmaßnahmen und Menstruationshygiene

DANKE!

WIR SIND GLÜCKLICH, DASS WIR GEMEINSAM GUTES TUN KÖNNEN.

UNTERSTÜTZ AUCH DU UNS IN ZUKUNFT UND GENIESS UNSERE LECKEREN LYCKA PRODUKTE.